top of page

Die Schweizer Hardrock Legenden Rash Panzer veröffentlichen mit “Liberation” ein neues Album – das erste seit mehr als zehn Jahren!

Der Titel „Rock On“, der am 17.11. als zweite Vorabsingle erscheint, bringt es klanglich und spirituell voll auf den Power-Punkt: Diese Truppe kann einfach nicht anders. Sie muss weiterrocken!
Ein sattes Dutzend Songs zwischen Hard und Heavy zeigt mehr als deutlich, wie ernst es Rash Panzer ist. Was mit dem catchy Good-Time-Groover „Easy Lovin Easy Livin“ extrem stark beginnt, geht dynamisch und mit viel Drive mit „Shiny Eyes“ zu Ende.

Dazwischen laden etwas langsamere, kraftvolle Groover wie die Wucht „Freewill“ oder schnellere Nummern wie „The Power Of Light“ ein, den Head zu bangen und die Faust zu recken – und das Ganze auch noch ganz oldschool auf CD und sogar Vinyl!

Für das nächste Jahr sind bereits eine EP sowie eine Tour geplant – stay tuned!

“Liberation” erscheint im Januar 2024!

Cityguide-Rhein-Neckar 

Les Suisses de Rash Panzer nous ont proposé en début 2023 leur 3ème album studio Liberation. Ce groupe né en 1979 a aussi sorti son premier Single Heavy Leaders / Rash Boys en 1984 (avec la participation de Nono et Farid de Trust), un second EP en 1988 intitulé Rock’n Roll Street et 2 albums studio en 1990 avec Rated X et en 2013 avec Back On The Rocks. Un album Live à l’Usine de Genève a aussi vu le jour en 1991 : Wild, Raw And Live. Emmené par le chanteur JJay Guertchakoff, Rash Panzer se compose du guitariste Renato Dani, du bassiste Renato di Paolo et du batteur Thierry Wetzel (Backwater) et propose une musique Rock, forte en gueule, d’une puissance puisée dans leurs racines des 80’s et qui ne laissera pas indifférent. Votre serviteur en est d’ailleurs tombé sous le charme, par son côté ravageur, tranchant et moderne qui va les propulser sur le devant de la scène, dû aussi à la préproduction brute mais efficace de Renato Dani.

TV Rock Live 

Mit „Wild Roses“ kündigen die Schweizer Hard Rocker von „Rash Panzer“ den letzten Vorboten ihres am 15.12. erscheinenden Albums „Liberation“ an.

Nach einer zehn jährigen Pause, sind die Rocker um den stimmstarken Frontmann J.Jay Guertchakoff zurück und Releasen ein Brett nach dem anderen. „Wild Roses“ fängt etwas ruhiger an, entwickelt sich aber zum gewohnt kräftigen, groovenden Sound der vierköpfigen Band, mit einem mitreißenden Gitarrensolo als krönenden Abschluss.

Das kommende Album „Liberation“ ist ein unübersehbares und vor allem unüberhörbares Sound-Statement einer Band, die für ihre Kunst und ihren Klang brennt wie nur wenige Kollegen. Besonders Sänger Guertchakoff steht stimmlich und spirituell felsenfest hinter seiner „alten“ Band und dem neuen Album.

Rock on Rash Panzer!

Cityguide-Rhein-Neckar

Nach einer weiteren Dekade Auszeit sind die Schweizer Hard Rocker um den stimmstarken Frontmann JJay Guertchakoff jetzt endgültig wieder zurück, um dauerhaft zu bleiben und dauerhaft zur rocken. Das neue Werk „Liberation“ ist aber auch einfach zu gut, um sich damit gleich wieder zu verabschieden.

Ein sattes Dutzend Songs zwischen Hard und Heavy zeigt mehr als deutlich, wie ernst es der Band ist. Was mit dem catchy Good-Time-Groover „Easy Lovin Easy Livin“ extrem stark beginnt, geht dynamisch und mit viel Drive mit „Shiny Eyes“ zu Ende.

Dazwischen laden etwas langsamere, kraftvolle Groover wie die Wucht „Freewill“ oder schnellere Nummern wie „The Power Of Light“ ein, den Head zu bangen und die Faust zu recken. Und die Songs sind nicht nur stark, sie sind auch klasse komponiert und besitzen Energie und Eingängigkeit zugleich. „Rock Save My Soul“ ist schlicht und ergreifend eine wahre Rockhymne und „Testament“ ein echtes Riffmonster. Ganze zwölf Mal treffen die Schweizer wie ihr Landsmann Wilhelm Tell voll ins Schwarze!

„Liberation“ ist ein unübersehbares und vor allem unüberhörbares Sound-Statement einer Band, die für ihre Kunst und ihren Klang brennt wie nur wenige Kollegen. Besonders Sänger Guertchakoff steht stimmlich und spirituell felsenfest hinter seiner „alten“ Band und dem neuen Album.

Rock on Rash Panzer!

Musix

bottom of page